REFA Nordwest e.V.
HOME

Mehr Urlaubszeit mit Eisenhower

Es gibt Menschen, die haben keine Zeit für Urlaub. Sie müssen mit dem Hund rausgehen. Oder zum Tierarzt. Und den Keller entrümpeln. Dafür gehen dann die „freien“ Tage drauf. Oder sie sind unabkömmlich bei der Arbeit. Haben Sie auch oft das Gefühl, zu wenig Zeit zu haben? (Bild: © javier brosch / Fotolia)

Zeit für Urlaub und anderes – Eisenhower fand die Lösung

Der frühere US-Präsident Dwight D. Eisenhower hat wie die REFA-Leute die Zeit näher angeschaut. Und er hat sich eine Technik ausgedacht, die Zeit bringt. Zum Beispiel für einen unbeschwerten Urlaub.

Zeit für Urlaub mit vier Kategorien

Aufgaben und Pflichten werden in vier Kategorien eingeteilt. Aus der Zuordnung ergibt sich die Reihenfolge der Erledigung. Und manche Aufgaben werden sogar gestrichen. Maßstab für die Einteilung der Aufgaben in die vier Kategorien sind ihre Ziele. An diesen messen Sie, ob eine Tätigkeit wichtig ist, dringend, beides oder nichts davon. Ziele können beruflich oder privat sein.

  • Wichtig: Die Erledigung der Aufgabe trägt zur Zielerreichung bei.
  • Unwichtig: Dies sind alle Aufgaben, die Sie keinem Ihrer Ziele näher bringen. Also alles, was nichts mit dem Projekt zu tun hat.
  • Dringend: Es besteht ein konkreter Termin, zu dem die Aufgabe zwingend erledigt sein muss.
  • Nicht dringend: Es ist egal, ob und wann die Aufgabe erledigt wird.

Es gibt Tätigkeiten, die eine direkte Auswirkung auf Ihre Ziele haben. Die sind wichtig. Beispiel: Sie möchten ein berufliches Projekt bis zu einem Termin X abschließen. Also ist all das wichtig, was zu diesem Vorhaben gehört. Andere Dinge sind in Bezug auf dieses Ziel unwichtig – wie zum Beispiel das Waschen Ihres Firmenwagens. Dringend sind Angelegenheiten, die zwingend innerhalb einer bestimmten Zeit erledigt sein müssen. Steht der Tankanzeiger auf Reserve, ist das Ansteuern einer Tankstelle dringend. Nicht dringend ist alles, was rein gar nichts mit allen Ihren Zielen zu tun hat. Wie zum Beispiel die Recherche, ob Ihre Lieblings-Nachrichtensprecherin verheiratet ist. Die wäre nur dann wichtig, wenn Sie vorhätten, die Dame als Partnerin zu gewinnen.

Wichtig? Dringlich? Klopfen Sie Ihre Aufgaben ab

Eisenhower arbeitete mit einem Quadranten, in den er seine Aufgaben eintrug. Dabei werden die Merkmale „wichtig“ und „dringlich“ auf alle Aufgaben angewendet:

Wichtig und dringlich: Sofort selbst erledigen.

Wichtig und nicht dringlich: terminieren und selbst erledigen.

Unwichtig und dringlich: nach Möglichkeit delegieren

Unwichtig und nicht dringlich: nicht bearbeiten

 

Manche Aufgaben sind gleichermaßen wichtig und dringlich. Diese sind bedeutsam für Ihre Zielerreichung und haben „Prio 1“. Sie sollten sich zeitnah selbst darum kümmern. Beispiel: Sie müssen eine Präsentation für einen Neukundentermin (wichtig) am Ende der Woche (dringlich) vorbereiten. Ist der Geschäftstermin erst in drei Wochen, sollten Sie die Erstellung der Präsentation an bestimmten Tagen mit genug Vorlauf einplanen. Das Volltanken oder Waschen des Firmenwagens kann vielleicht auch jemand anders für Sie erledigen – ein/e Mitarbeiter/in. Tätigkeiten, die Ihnen nichts bringen, unterlassen Sie einfach. Wenn Sie dieses System anwenden, reduziert sich der Arbeitsberg merklich. Dann rufen Sonne, Sand und Meer! Und das Beste: Der Hund kann auch mitkommen. (Birgit Lutzer)

 

Servicetelefon:

0800 12345 7332

Der Anruf aus dem Festnetz ist für Sie kostenfrei.